Alaska Reportagen
Anchorage (c) Public Relations Department for Visit Anchorage


Alaska Reportagen - Berichte und Geschichten aus dem Great Land


INTO THE WILD DVD / BlueRay Tipp
Student Christopher ist so etwas wie ein Vorzeige-Amerikaner. Doch plötzlich bricht er aus seiner privilegierten Existenz aus und trampt ohne Geld nach Alaska.

Der Traum vom Aussteigen, ein Leben in absoluter Freiheit - mit seinem Roman IN DIE WILDNIS, der die wahre Geschichte des Aussteigers Chris McCandless nachzeichnet, bewegte Bestseller-Autor Krakauer eine ganze Generation. Jetzt wagte sich Oscar-Preisträger S. Penn als Regisseur an die Verfilmung: ein modernes Abenteuer - brisant, aktuell und packend bis zum dramatischen Ende!
Ein behütetes Elternhaus, finanzielle Sicherheit, eine außergewöhnliche Begabung und umwerfender Charme - eigentlich ist der Anfang 20-jährige Student Christopher (Emile Hirsch) so etwas wie ein Vorzeige-Amerikaner mit glänzenden Zukunftsperspektiven. Doch dann plötzlich, von heute auf morgen, bricht er aus seiner privilegierten Existenz aus und lässt alles hinter sich. Ohne einen Cent in der Tasche trampt er quer durch die Staaten, Richtung Alaska, in die Wildnis. Unterwegs trifft er auf andere Aussteiger, die wie er am Rande der Gesellschaft leben, und spürt die menschliche Nähe, die er bei seinen Eltern (William Hurt, Marcia Gay Harden) immer vermisste. Doch vier Monate später findet das Abenteuer ein jähes Ende...

  mehr Infos zu Into the Wild
Text und Bilder (c) Copyrights by www.tobis.de

Angst vor einer neuen Ölkatastrophe
Droht neue Ölkatastrophe nach Schiffsunglück in Alaska?
„Dies könnte sich zur größten Öl-Katastrophe seit dem ExxonValdez Unglück entwickeln“, sagte G. Siekaniec von der Naturschutzbehörde AMR, nachdem am Mittwochabend (8. Dezember 2004) der unter der Flagge Malaysias fahrende Frachter Selendang Ayu an der Westküste von Unalaska aufgelaufen war.
Am Mittwoch gegen 18 Uhr bat der Kapitän um die Evakuierung der verbleibenden Besatzungsmitglieder - 18 Seeleute waren schon vorher von dem Schiff geborgen worden. Ein Hubschrauber der Küstenwache holte die 10 Matrosen ab und stürzte wenig später aus noch ungeklärten Gründen in die eisigen Fluten.


  Weitere Informationen und Möglichkeit zur Diskussion!

Men in Trees (c) Copyright Vox
MEN IN TREES
Neue TV-Serie auf VOX, die in Alaska spielt
Von Männern in Bäumen, Waschbären und Beziehungsproblemen: „Men in Trees“, die VOX-Serie, die ab 9. Juli Mittwochs laeuft.

Die New Yorkerin Marin Frist (Anne Heche) ist eine erfolgreiche Beziehungsexpertin und Bestsellerautorin. Frauen im ganzen Land glauben, dass sie das Geheimnis kennt, wie man den perfekten Mann findet. Marin selbst hat ihn natürlich schon – sie und der smarte Graham stehen kurz vor der Hochzeit. - Doch das war vor einer Woche -
Heute sitzt Marin alleine in Elmo, einem kleinen Nest in Alaska. Eigentlich sollte es eine ganz normale Lesereise werden, doch auf dem Flug findet Marin durch Zufall heraus, dass Graham sie betrügt. Verletzt und verwirrt beschließt Marin, in Alaska zu bleiben, all ihre Überzeugungen und Theorien in Frage zu stellen und an einem neuen Buch zu schreiben – über Männer. Anschauungsmaterial gibt es in Elmo, wo auf zehn Männer eine Frau kommt, schließlich genug: Der smarte Wildhüter Jack (James Tupper), der schüchterne Patrick (Derek Richardson), der liebenswerte Barmann Ben (Abraham Benrubi), eben die „Männer in Bäumen“.

  mehr Infos zu Men in Trees  
Text und Bilder (c) Copyrights by www.VOX.de [abc]

E X T R A N E W S : E R D B E B E N
copyright ADN.com
Ein sehr schweres Erdbeben der Stärke 7.9 hat Alaska am 3.November 2002 erschüttert. Die geologischen Überwachungsbehörde hat das Epizentrum im Gebiet um den Denali-Park ausgemacht, rund 300 Kilometer nordöstlich von
Anchorage. Rettungskräfte teilten mit, dass in dem spärlich besiedelten Gebiet niemand verletzt oder getötet wurde. Jedoch seien an den Straßen in der Region Schäden entstanden. Ebenso habe das Beben den höchten Berg Nordamerikas - den Mount McKinley erschüttert.
Vor allem der alaskanische Süden gilt tektonisch als unruhig. Experten verzeichneten in den vergangenen hundert Jahren im nördlichsten Bundesstaat der USA 80 Erdbeben, die eine Stärke von mindestens sieben hatten. Die meisten passieren entlang der Aleuten-Kette und werden von vielen Alaskanern gar nicht wahrgenommen.
Im März 1964 fand das bisher verheerendste Beben in Alaska statt: mit 9.2 war es das stärkste jemals in Nordamerika gemessene Erdbeben. Dabei wurden fast alle Küstenorte im Süden von Alaska zerstört.

 Forum  Infos (engl.)  Erdbeben Infos  Alaska Earthquake Information Center


ICEchallenger
I C E C H A L L E N G E R
Zwei britische Abenteurer, Steve Brooks und Graham Stratfort, schafften nun die welterste Überlandfahrt von Alaska nach Russland mit einem "Auto". Von den Einheimischen vor Ort zwar als Spinner abgetan, regen sie auch dazu an, daß die Grenze bzw. Datumslinie zwischen Russland und USA, die in der Mitte der Beringstraße verläuft, ähnlich wie die Berliner Mauer vermarktet werden könnte und daraus eine touristische Attraktion für die ganze Region zu schaffen wäre - zum Nutzen auch der einheimischen Bevölkerung.  Weitere Informationen   

Ölbohrungen im ANWR
Das Repräsentantenhaus der USA hat von Präsidenten George Bush ein Gesetzentwurf der Energiepolitik-Reform verabschiedet, der in den Naturschutzgebieten Alaskas Bohrungen nach Ö ermöglichen soll. Was halten Sie davon, soll im ANWR nach Öl gebohrt werden dürfen, ist dies eine Bedrohung der Umwelt oder eine Chance für neue Arbeitsplätze und eine Notwendigkeit um die USA von Ölimporten unabhängiger zu machen ?
  Diskutieren Sie mit - Schreiben Sie Ihre Meinung

110901
11. September 2001
Lesen Sie die Rede des Governor Alaskas 'Tony Knowles' zu den Attentaten vom 11. September 2001 nach:  Rede von T. Knowles
Email von D.Siebert, die zum Zeitpunkt der schrecklichen Ereignisse sich in Anchorage aufhielt:  eMail von D. Siebert

MUSC
The Midnite Sun Ultra Challenge
Der Midnite Sun Ultra Challenge - das längste, härteste und faszinierendste Rennen der Welt. Von Fairbanks nach Anchorage, 660 km, im Rollstuhl! Zum 17. mal findet das ausergewoehnlich Rennen dieses Jahr statt. Am 21. Juli startet die Tour, aus der urspruenglich einheimischen Rally, die aus grenzenlosen Idealismus, Sportsgeist, Mut, Zuversicht, Experimentierfreudigkeit und auch Risiko bestand, ist ein Ereignis von internationalem Rang und Interesse geworden, das Teilnehmer und Volunteers aus aller Welt jedes Jahr aufs Neue anzieht und begeistert, und oftmals auch einfach nicht mehr loslaesst.   Mehr Infos und News


GoingNorth - Extreme on Feet
Das GoingNorth Projekt startete am 1. April 2001: [Bereits beendet]
Die beiden Abenteurer Jean Ufniarz und Oliver Titzmann aus Mannheim versuchen den Alaska Highway von Mile 0, in Dawson Creek bis nach Fairbanks per Fuss zu bewaeltigen - dies ist eine Gesamtstrecke von 2650 Kilometern! Geplant sind Etappen von etwa 30 Kilometern pro Tag, mit einer Rast am Mittag. Der Marsch soll fast voellig autark stattfinden; die gesamte Ausruestung, wie Zelt, Kleidung, Nahrung und anderes Equipment wird auf selbst konstruierten Handkarren transpotiert. Weahrend ihres Abenteuer-Trips sind die 'Frontier-Maenner' mit modernster Kommunikationstechnik ausgeruestet und liefern so taegliche Neuigkeiten und Reportagen. Seien sie also hautnah 'live' dabei (auch Bilder und Videos werden uebermittelt), wenn die beiden Helden eine Strecke durch wunderschoene Natur und Wildnis zuruecklegen.   Mehr Infos und News


Alaskakid
AlaskaKid in Anchorage
Debbie Siebert (AlaskaKid) vielen von Euch bekannt aus unserem Alaska-Info-Forum, berichtet täglich 'Live' aus Anchorage; vom Fur Rendezvouz und ab März auch vom Iditarod.
Lesen Sie hier ihre  Berichte.



H O M E
__________________HOME__________________
Impressum |  copyright 1996-2016 © RnR-Projects | http://www.alaska-info.de | kontakt : ed.ofni-aksala@retsambew
Autor: Ragnar Rademacher